Unsere aktuellen Termine (2021):
03.-04.07. 09.-10.10.
Weitere Informationen gibt es hier.
Unsere aktuellen Termine finden Sie hier.

Aktuelles

04.04.2021: Aufbereitung des Tenders

Die Osterfeiertage nutzten einige Aktive, um den Tender der Dampflok 50 3570 weiter zu pflegen. Mit unserem Bagger wurden zunächst die Kohlen entladen.


Mittels Hochdruckreiniger wurde der Tender von allen Seiten gereinigt, um ihn auf bisher verborgene Schäden untersuchen zu können. Zum Glück gab es keine entsprechenden Befunde.





Die bereits demontierten Bremsteile wurden mit rotierenden Bürsten gereinigt und von Farbe befreit, um auch hier möglicherweise vorhandene Schäden erkennen zu können. Auch hier gab es keine wesentlichen Befunde.





Fahrzeug: 50 3570-4

ähnliche Artikel (Aktuelles):

ähnliche Artikel (Presse):


27.03.2021: Diesellok 60022 in Betrieb

Der heutige Tag wurde der Fahrzeugpflege gewidmet. Gerade die Exponate, die derzeit draußen stehen müssen, brauchen regelmäßige Pflege. So wurden heute die Achslager unserer Dampflok 44 und der Dieselloks V60 und V22 abgeölt. Da die Exponate ziemlich schwer sind, haben wir die Diesellok 60022 in Betrieb genommen, mit der das Rangieren problemlos durchgeführt werden konnte.
Bei der Diesellok handelt es sich um eine Maschine aus dem Hause MaK in Kiel mit 600 PS. Interessant an der Lok ist, dass sie nicht über einen elektrischen Starter zum Starten des Motors verfügt. Vielmehr wird Druckluft in den Motor eingespeist, so dass er die ersten Umdrehungen pneumatisch absolviert. Dabei wird Diesel in die Zylinder eingespritzt und der Motor nimmt Zündung auf. Wie das funktioniert, zeigt der folgende Film:


Die folgenden Bilder zeigen unsere Diesellok 60022 auf der Fahrt zu den draußen stehenden Exponate und die Bereitstellung der Lokomotiven auf unserem Wartungskanal im Außengelände des Museums



Daneben haben wir bei unserem Güterwagen eine Achse und die dazugehörigen Federn ausgebaut


Fahrzeug: 60022

ähnliche Artikel (Aktuelles):


13.03.2021: Aktuelles

Nachdem der Frost sich weitgehend verabschiedet hat, kann man auch wieder besser an den Fahrzeugen arbeiten. In dieser Woche wurden die Tenderkästen des für unsere 50 3570 vorgesehenen Tenders gereinigt


Außerdem wurden schon einige Bremsteile von grobem Schmutz befreit

Dann konnte unser in Aufarbeitung befindlicher Güterwagen mal wieder etwas frische Luft schnappen. Er wurde auf der Drehscheibe gedreht, damit die bislang unverkleidete Hälfte im Schuppen bearbeitet werden kann.

Für den Beiwagen 190 851 suchen wir noch eine Schlussleuchte, die an der Stirnseite des Wagens angebracht werden soll. Auf dem folgenden Foto sieht man eine der noch vorhandenen Leuchten. Vielleicht hat jemand von Ihnen, liebe Besucher und Eisenbahnliebhaber ja noch so eine Leuchte zuhause und möchte sie wieder ihrer ursprünglichen Verwendung zuführen. Über die Konditionen können wir gerne sprechen und bitte um Nachricht an den Vereinsvorstand. Vielen Dank!

Eine Spende in Form von vielen Erinnerungsstücken an die Reichsbahn erreichte uns am vergangenen Freitag. Ein Ehepaar aus Fleetmark übergab uns etliche Sammlerstücke, von denen wir einige am Samstag gleich zur Ausstellung an der Wand im Lokschuppen befestigt haben. Vielen Dank nochmals dafür!


Endlich ist auch das Fenster über der Eingangstür unseres Wasserturms verglast. Wir finden, dass sich die mühevolle Arbeit sehr gelohnt hat

Baugeschehen etwas anderer Art ereignet sich gerade auf der ehemaligen Magdeburger Bahnhofseite. Auf dem Gelände der ehemaligen Güterrampe und des Milchhofs wird ein Supermarkt mit dazugehörigem Parkplatz errichtet. Aus diesem Grund wurde auch unsere Grundstücksgrenze etwas verlegt und der Zaun versetzt.


Fahrzeuge: 50 3570-4, 190 851-6

ähnliche Artikel (Aktuelles):

ähnliche Artikel (Presse):


27.02.2021: Arbeiten gehen weiter

In der vergangenen Woche konnten wieder einige Arbeiten erledigt werden. So wurde das Bremsgestänge am Tender unserer Dampflok 50 3570 abgebaut, um einige bewegliche Teile aufzuarbeiten. Hier schaut der Kollege erst einmal, wie er am besten die Schrauben und Bolzen erreicht, die loszuschrauben sind.


Kurze Zeit später wird Erfolg gemeldet. Die Bremstraversen sind ausgebaut und ordentlich auf dem Fußboden ausgebreitet, damit man sehen kann, welches Teil an welche Stelle gehört.

Auch in unserem Lokschuppenanbau ging es weiter, der als Lager genutzt wird. Hier wurde zunächst die Decke gedämmt, um zukünftig die bisher extremen Temperaturschwankungen zwischen Winter und Sommer in dem Raum abzumindern. Danach wurde eine Trennwand eingebaut, um den großen Raum zu teilen.


Auch am Wasserturm sind Fortschritte zu erkennen. So wurden die Fenster im Erdgeschoss freigelegt, die Fensterrahmen neu gestrichen und anschließend verglast. Auch der Fensterrahmen über der Tür wurde inzwischen eingepasst. Er ist aber noch von einem Holzbrett verdeckt, weil das Glas erst im Laufe der nächsten Woche eingesetzt werden soll.

Und zu guter Letzt wurde auch an den Gleisen gearbeitet. So müssen wir regelmäßig marode Holzschwellen gegen gebrauchte aus Beton tauschen lassen. Da man für solche Arbeiten allerdings entsprechendes Gerät benötigt, haben wir die Arbeiten an eine zertifizierte Fachfirma vergeben. Auf dem folgenden Bild sieht man ein neues Schwellenfeld in der Nähe unserer Güterrampe.


Fahrzeug: 50 3570-4

ähnliche Artikel (Aktuelles):

ähnliche Artikel (Presse):


13.02.2021: Winterimpressionen

Nachdem der Winter in den vergangenen Tagen erbarmungslos zugeschlagen hat, möchten wir Ihnen, liebe Leser unserer News, ein paar Impressionen aus dem Museumsgelände zeigen. Winterzeit hat ja tatsächlich auch ein paar schöne Seiten, vor allem wenn der Himmel azurblau leuchtet und die Sonne dazu strahlt
Auf dem ersten Bild scheint sie durch die rückwärtigen Fenster des Lokschuppens und streift den Personenwagen, der ab und zu für Rundfahrten im Gelände eingesetzt wird.


Die nächsten Bilder zeigen unbefahrene Gleise und ein bisschen Stillleben mit Winterstimmung aus dem Gleisbereich des Museums.


Vor der Lokleitung parkt die 221 106 der Eisenbahngesellschaft Potsdam. Die mächtige Diesellok wurde in den letzten Jahren hauptsächlich im Güterzugdienst in der Prignitz eingesetzt und wartet jetzt auf einen Werkstatttermin.

Die Idylle musste heute leider etwas gestört werden, weil ein bisschen rangiert wurde. Dazu wurden unsere Dampflok 44 und die Diesellok V60 auf die Seite gestellt.

Im Rahmen der Rangierfahrten wurde auch die Magdeburger Bahnhofsseite befahren. Folgendes Bild zeigt eine unserer Dieselloks V23 auf dem Weg dahin.

Da alle Weichen im Rangierbezirk der Magdeburger Seite vom Stellwerk Wm gestellt werden, muss sich der Rangierer über Telefon mit dem Stellwerker verständigen.

Dieser Rangierbezirk bekommt demnächst weitere technische Ausrüstung: Das neue Rangiersignal ist nun technisch instandgesetzt und wartet auf den Einsatz. Wir stellen das Bild hier bewusst um 90 Grad gedreht dar, weil das Signal so wie gezeigt aufgestellt werden soll. Wir warten nun auf das Ende des Frostes, damit ein Fundament dafür hergestellt und das Anschlusskabel vom Stellwerk bis zu seinem Standort gelegt bzw. angeschlossen werden kann.


Dampflokfreunde Salzwedel e.V. Am Bahnhof 6, 19322 Wittenberge