E-Wagenzur ÜbersichtGüterwagen Hbs
Termine
Aktuelles
Anfahrt
Fahrzeuge
Monatsbild
Galerie
Presse
Newsletter
Rundgang
Puzzle
Verein
Flyer
Gästebuch
Impressum
Unsere aktuellen Termine:
10.-11.10.2020 08.-09.05.2021 03.-04.07.2021 09.-10.10.2021
Außerhalb der Veranstaltungen:
vom 09.05.2020 bis 17.10.2020 jeweils samstags von 10:00-17:00 Uhr.
Weitere Informationen gibt es hier.
Unsere aktuellen Termine finden Sie hier.

Wagen G 10

Preußischer Güterwagen G10

In den Jahren 1910 bis 1924 versuchten die deutschen Eisenbahnen, die bis 1919 noch in der Hoheit der Länderbahnen der einzelnen deutschen Königreiche oder Herzogtümer lagen, ihre bisher sehr unterschiedliche Güterwagenflotte zu vereinheitlichen und damit in der Unterhaltung und Verwendung effizienter zu machen. Das ersparte einerseits individuelle Ersatzteile. Andererseits waren die neuen Wagen von ihrer Ladefläche und den Beladungs- und Ladungssicherungsmöglichkeiten genormt. Firmen, welche die Wagen beladen wollten, konnten daher sicher sein, dass bestimmte Ladeflächen, -höhen und Tragfähigkeiten zur Verfügung standen, wenn sie einen Güterwagen zur Beladung bestellten.
Es wurden bestimmte Wagentypen für unterschiedliche Verwendungszwecke von unterschiedlichen Herstellern nach gemeinsamen Musterblättern gebaut. Unser Güterwagen ist ein nach Musterblatt A2 gedecktes, zweiachsiges Fahrzeug, das über seitliche Schiebetüren beladen werden kann. Er hat ein Ladegewicht von 15 Tonnen bei einem Ladevolumen von 45,7 m3. Sein Achsstand beträgt 4.500 mm, seine Länge über Puffer lag bei 9.600 mm.
Unser Güterwagen hatte augenscheinlich schon ein bewegtes Leben hinter sich:
Wir können leider nicht mehr nachvollziehen, wann er gebaut wurde. Wir vermuten, dass er bis zum Ende des ersten Weltkrieges entstanden ist und dass seine Einsätze ihn in die Benelux-Staaten geführt haben. Augenscheinlich ist er dort nach dem ersten Weltkrieg verblieben, denn er besitzt heute Puffer französischer oder belgischer Herkunft. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde er in Westdeutschland bei der Deutschen Bundesbahn eingesetzt und beendete seine aktive Karriere als Bauzugwagen in Garmisch-Partenkirchen. Zuletzt landete er in der dortigen Eisenbahnsammlung und wurde als Lagerraum genutzt.
Aufgrund der guten Kontakte der Aktiven des Historischen Lokschuppens Wittenberge konnte der Wagen im Frühjahr 2010 als eines der ersten Exponate für das geplante Eisenbahnmuseum in Wittenberge erworben werden. Mit tatkräftiger Unterstützung der Feuerwehren in Garmisch und Wittenberge sowie eines Wittenberger Logistikunternehmers konnte der Wagen schließlich auf einem Sattelzug über die 730 Kilometer von Garmisch an seinen jetzigen Standort in Wittenberge gebracht werden. Dazu mussten allerdings die Achsen und Achsgabelstege vor dem Transport ab- und nach dem Transport wieder an-/eingebaut werden, um die zulässige Höhe des Straßentransports nicht zu überschreiten.

Dampflokfreunde Salzwedel e.V. Am Bahnhof 6, 19322 Wittenberge

ImpressumAnfahrtInternes

Datenschutzerklärung